Beiträge

Mehr als 200 unbesetzte Positionen warten noch auf Bewerber*innen

Seit 2021 stellt das Welcome Service Center (WSC), eine Abteilung der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Landkreises Nordwestmecklenburg, ein Jobportal zum Ende eines Jahres online. Ziel der Maßnahme ist es, zwischen dem Jahreswechsel offene Stellen aus der Region online bei Weggezogenen und Jobsuchenden zu bewerben. Und bereits ab dem ersten Tag konnten die Mitarbeiterinnen des Centers überdurchschnittlich viele Seitenaufrufe verzeichnen. Pro Tag waren es in der Spitze über 1.000. „In den letzten Wochen hatten wir deutlich mehr Anfragen als in den Jahren zuvor. Wir sind jetzt schon bei über 10.000 Seitenbesuchern, das sind 2.000 mehr als beim letzten Mal“, berichtet WSC-Mitarbeiterin Anne-Juliana Bunkelmann. Seit dem 19. Dezember sind unter www.ichwillindieheimat.de um die 200 offenen Stellen von mehr als 50 Unternehmen aus der Region verfügbar, die Fachkräfte in den unterschiedlichsten Bereichen suchen, vom Helfer über Facharbeiterinnen und Facharbeiter bis hin zu Akademikerinnen und Akademikern. „Bisher sind Mitarbeiterstellen in der öffentlichen Verwaltung und diverse Sachbearbeiterstellenangebote die Spitzenreiter unter den Stellengesuchen. Aber auch Angebote in der Unternehmensnachfolge sowie Stellenangebote im Sozialen Dienst stoßen auf großes Interesse“, so Bunkelmann.

Landrat Tino Schomann freut sich über den Erfolg eines digitalen Rückkehrerformates: „Die Rekrutierung von Fachkräften stellt für die Betriebe unseres Landkreises neben steigenden Kosten sowie wachsende Bürokratie eine immer bedeutendere Herausforderung dar. Deshalb war es mir wichtig, dass wir ein digitales Angebot über einen längeren Zeitraum anbieten und vermarkten. Der Erfolg gibt uns recht. Ich gehe davon aus, dass wir bis Ende Januar über 14.000 Jobsuchende für unsere Betriebe auf die Website locken werden.“

Das digitale Jobportal ist noch bis zum 31. Januar 2024 online. Eingestellt sind ausschließlich Angebote mit einem Minimum von 30.000 Euro Jahreseinkommen, in unbefristeter Voll- oder Teilzeitanstellung sowie Azubistellen. Angesprochen werden weggezogene Fachkräfte, Pendlerinnen und Pendler, Interessierte aus ganz Deutschland, aber auch Jobsuchende aus dem Landkreis Nordwestmecklenburg.

Kontakt:

Wirtschaftsförderungsgesellschaft Nordwestmecklenburg mbH, August-Bebel-Straße 1, 23936 Grevesmühlen

E-Mail: m.kopp@wfg-nwm.de, Internet: www.wfg-nwm.de, V.i.S.d.P.: Martin Kopp

Rund um das Renaissanceschloss Gadebusch treffen vom 1. bis 3. September 2023 beim „zusch festival“ Kultur und Kreativität, Konferenz, Begegnung und Austausch, Performances und Mitmach-Angebote aufeinander. Es werden Lebensgeschichten vom Zurückkehren und Zuziehen, vom Aufbruch und Anpacken, vom kreativen Leben und Arbeiten in Mecklenburg-Vorpommern erzählt. Das Festival wird von Menschen gestaltet, die in Mecklenburg-Vorpommern ihren Lebensmittelpunkt wiedergefunden haben. Im Rahmen des Festivals wird u.a. eine Kulturnacht sowie die Fachkonferenz „Kreatopia on Tour“ stattfinden. Weitere Informationen sind unter www.zusch-festival.de zu finden.

Um zugezogene Fachkräfte aus anderen Regionen im Landkreis Nordwestmecklenburg willkommen zu heißen, lädt das Welcome Service Center Nordwestmecklenburg (WSC NWM) daher zum „zusch festival“ ein. „Wir möchten Zugezogene mit Einheimischen vernetzen und zeigen, wie viele tolle, kreative und lebenswerte Angebote und Aktivitäten es in der Region gibt. Wir sind Land zum Leben und dafür steht das Festival in besonderer Weise“, bekräftigt Martin Kopp, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Nordwestmecklenburg (WFG MWM), die das WSC betreibt.

Am Sonntag, den 03. September 2023 erwartet die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein abwechslungsreiches Programm: „Wir laden ab 9 Uhr zum „zusch brunch“ ein, um unseren Zuzüglern und Rückkehrern eine Plattform zum Austausch im Umfeld des Gadebuscher Schlosses zu bieten“, informiert WSC-Mitarbeiterin Elisabeth Gutsch. Es wird dabei auch ein kulturelles Angebot geben. „Um 10:30 Uhr und um 11:30 Uhr bieten die Organisatoren des Festivals eine Schlossführung an, bei der jeder willkommen ist“, so Gutsch. Parallel wird es ab 10 Uhr ein Kinder- und Familienprogramm geben. „Wir bieten für Kinder verschiedene Angebote wie zum Beispiel eine Spiel- und Bastelecke, die Mobile Musikwerkstatt oder den Kranich Kalypso-Film“, berichtet Karl Heinrich Wendorf, Geschäftsführer der kultursegel gGmbH, welche das Festival organisiert. „Somit ist auch für die jungen Gäste ein buntes Programm dabei und Familien können eine schöne Zeit bei uns verbringen“, erklärt Wendorf den Ablauf. Geplantes Ende ist für 12:30 Uhr vorgesehen.

Interessenten werden gebeten, sich bis zum 29. August telefonisch beim WSC unter 03841 – 30409844 oder per E-Mail unter e.gutsch@nordwestmecklenburg.de kostenfrei anzumelden.

Das Welcome Service Center ist eine Abteilung der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Nordwestmecklenburg, einem Unternehmen des Landkreises Nordwestmecklenburg. Es wird vom Land Mecklenburg-Vorpommern unterstützt sowie durch Unternehmen aus der Region und den Landkreis Nordwestmecklenburg finanziert.

Das Welcome Service Center Nordwestmecklenburg (WSC NWM) startet am 8. August bereits zum fünften Mal die Fachkräftekampagne „Urlauberaktionstage“. An vier Tagen steht das Kampagnenteam mit einem Informationsstand an den Stränden des Landkreises. In diesem Jahr bewirbt das Center rund 170 Stellen von über 50 regionalen Firmen. Im Schwerpunkt werden Elektriker, Mechatroniker und Maschinen- und Anlagenbediener sowie Erzieherinnen und Erzieher gesucht. Bei den akademischen Stellen sind es tendenziell Lehrerinnen und Lehrer sowie Bauingenieure, die zeitnah benötigt werden.

In diesem Jahr sind am 8. August zum Kampagnenauftakt auch das Ministerium für Bildung Mecklenburg-Vorpommern mit der Kampagne „Lehrer in MV“ vertreten, um Lehrerinnen und Lehrer für Mecklenburg-Vorpommern zu werben. Dabei werden auch Quer- und Seiteneinsteiger gesucht, das heißt Personen, die noch keine Lehrbefähigung erlangt haben. Die Bewerbungs- und Qualifizierungsverfahren werden am Stand erläutert. Außerdem stellt das Team des Regionalmarketing und -entwicklung Westmecklenburg e. V. am 8. und 10. August die Fachkräftekampagne „Westmecklenburg – Raum zum Leben“ vor. Die Kampagne wirbt überregional Fachkräfte für die Region Westmecklenburg, d. h. die Landkreise Nordwestmecklenburg und Ludwigslust-Parchim sowie die Landeshauptstadt Schwerin. Im Kern wird die hohe Lebensqualität Westmecklenburgs rund um das Leben am Wasser beworben. Abgerundet wird das Beratungsangebot durch einen Stand der Wismar International Graduation Services (WINGS), dessen Team zu Fernstudiengängen berät.

Auch in diesem Jahr gibt es ein Gewinnspiel am Stand des Welcome Service Centers. 1. Preis sind eine Übernachtung für zwei Personen im Wonnemar Ressort mit Eintritt im Spaßbad Wonnemar. Zweiter Preis ist eine Rundfahrt für zwei Personen mit der Poeler Kogge. Dritter Preis ist der kostenfreie Eintritt für das Minimare in Kalkhorst für vier Personen. Teilnehmen können Urlauberinnen und Urlauber direkt am Stand.

Die „Strandtour“ des Welcome Service Centers findet an den folgenden Orten statt:
• Am 08. und 09. August gegenüber dem Kurhaus in Boltenhagen,
• Am 10. August auf der Insel Poel, in der Wendeschleife Schwarzer Busch und
• Am 11. August am Zierower Strand.

Von 10 bis 16 Uhr sind kostenlose Beratungsgespräche möglich.

Das Welcome Service Center ist eine Abteilung der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Nordwestmecklenburg, einem Unternehmen des Landkreises Nordwestmecklenburg. Es wird vom Land Mecklenburg-Vorpommern unterstützt sowie durch Unternehmen aus der Region und den Landkreis Nordwestmecklenburg finanziert.

 

Homepages:

www.wsc-nwm.de
www.wfg-nwm.de
www.lehrer-in-mv.de
www.wings.hs-wismar.de
www.westmecklenburg.de

Wie bereits in den Vorjahren, so wird es auch in diesem Jahr in Nordwestmecklenburg einen Rückkehrertag geben. Es ist seit 2018 bereits die vierte Auflage dieser Veranstaltung, auf der die Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Kreises mit ihrem Welcome Service Center und gemeinsam mit den hiesigen Unternehmen Fachkräfte für die heimische Wirtschaft sucht.
Anders als im Vorjahr, als diese Aktion aufgrund der Corona-Pandemie nur als Online-Variante durchgeführt werden konnte, soll es in diesem Jahr wieder eine Präsenz-Veranstaltung geben.
Als Termin ist, wie in den beiden Anfangsjahren, wieder der 27. Dezember vorgesehen. Ist damals in die Markthalle nach Wismar eingeladen worden, steht diesmal jedoch eine andere Örtlichkeit auf dem Plan: „Wir werden den vierten Rückkehrertag in der Reithalle am Bürgerpark in Wismar veranstalten“, so WFG-Geschäftsführer Martin Kopp.

Im Hinblick auf die zu erwartenden Zahlen an sich präsentierenden potentiellen Arbeitgebern und Besuchern der Veranstaltung in den Vorjahren sei hier ausreichend Platz, erklärt Kopp. „Vor zwei Jahren hatten wir 46 kreiseigene Unternehmen, die den mehr als 1.000 Besuchern über 400 offene Stellen anbieten konnten“, erinnert der WFG-Chef.
Ähnliche Zahlen werden von dem kreiseigenen Unternehmen bei entsprechender Pandemielage auch für diese Jahr erwartet, denn: „Das Thema Fachkräftegewinnung bleibt bei vielen Unternehmen trotz oder gerade wegen der Corona-Pandemie ein zentrales Thema.

Derzeit suchen besonders Firmen aus den Bereichen Pflege, medizinische Dienstleistungen aber auch in der Baubranche und im produzierenden Gewerbe neue Mitarbeiter – vom Facharbeiter bis zum Akademiker.“ Unternehmen, die Interesse an einem Stand am 27. Dezember 2021 haben, melden sich bitte bei Susann Malchow unter s.malchow@nordwestmecklenburg.de oder 03841 30409842.

Peter Täufel

„Personalentwicklung und Firmenkultur in Nordwestmecklenburg“ – unter dieser Überschrift lädt das Welcome Service Center Nordwestmecklenburg (WSC NWM) am Mittwoch, 15. September zu einem Workshop ein. In der Zeit von 13.30 bis 16 Uhr werden im InnovationPort der Forschungs-GmbH Wismar, Stockholmer Straße 16 Vorträge und Diskussionsrunden zu dem Thema angeboten. Nach dem die Teilnehmer eingetroffen und registriert sind, ist zunächst etwas Zeit für Gespräche und ein erstes Kennenlernen. Anschließend wird es um 14 Uhr eine kurze Begrüßung und Einführung durch Martin Kopp, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Nordwestmecklenburg (WFG NWM) geben. Danach stellt die Standortmanagerin des InnovationPort, Doreen Heydenbluth-Peters ihr Haus vor.

Den ersten Komplex gestaltet ab 14.30 Uhr Stefan Wirth unter der Überschrift „Steuerliche Aspekte zur Bindung von Mitarbeitern“. Als Steuerberater und Sozius der ECOVIS Wismar vermittelt er dort wichtige Parameter in diesem Bereich. In einer anschließenden Diskussion werden Fragen beantwortet und Details erörtert. Dem Thema „Psychosomatische Belastungen bei Mitarbeitern während der Corona-Pandemie erkennen“ widmet sich ab etwa 15.00 Uhr Prof. Dr. med. et. Phil. Gerhard Danzer. Er ist der Ärztliche Direktor am Klinikum Schloss Lütgenhof. Auch im Anschluss seiner Ausführungen wird es die Möglichkeit einer Diskussion geben. Zum Abschluss des Workshops ist ein gemütlicher Austausch bei Kaffee und Kuchen vorgesehen.

„Psychosoziale Erkrankungen nehmen seit Jahren zu. Hier gilt es, frühzeitig Symptome zu erkennen und den Mitarbeiter*innen zu helfen, auch um Ausfallzeiten zu reduzieren. Derartige Erkrankungen verursachen zudem immense Kosten für Betriebe und das Gesundheitssystem“, so Martin Kopp, Geschäftsführer der WFG zur Auswahl der Vortagsthemen.

Der Workshop richtet sich an geladene Gäste. Zielgruppen sind Geschäftsführer*innen, Inhaber*innen und Leiter*innen von Personalabteilungen von Firmen aus Nordwestmecklenburg. Die Teilnahme ist kostenfrei. Die Anzahl der Plätze ist auf 25 Personen aufgrund der Corona-Hygieneauflagen begrenzt. Anmeldungen sind bis zum 10. September 2021 unter s.malchow@nordwestmecklenburg.de möglich.

Peter Täufel