Nach einem Jahr intensiver Arbeit an dem geförderten Projekt „Kunst und Kulturplattform Plüschow“ konnte die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Nordwestmecklenburg mbH (WFG NWM) die Maßnahme im Juli 2022 abschließen.
Projektziele waren die inhaltliche und bauliche Begleitung eines Museumsneubaus in der Gemeinde Upahl im Ortsteil Plüschow sowie die Formulierung von Empfehlungen für die inhaltliche Gestaltung des Kulturangebotes und des Gesamtareals.
„Plüschow ist seit über 30 Jahren durch das Künstlerhaus Schloss Plüschow in der Kunstszene bekannt. Durch die Eröffnung der Kunstgalerie ‚Basislager‘ durch den Künstler Matthias Kanter im Jahr 2021 und das in Planung befindliche Ehrhardt-Museum am selben Ort sowie die mögliche Entwicklung weiterer Bestandsgebäude, besteht die Möglichkeit, dass dort ein Kunstzentrum mit weitreichenden Chancen für Mecklenburg-Vorpommern entsteht. Außerdem könnten damit regionalwirtschaftliche Potenziale im Landkreis Nordwestmecklenburg durch das Anreizen von Tages- und Übernachtungstourismus sowie von Gastronomie und Gewerbe erschlossen werden“, begründet WFG-Geschäftsführer Martin Kopp das Engagement des kreiseigenen Unternehmens bei diesem Vorhaben. Das Projekt lief vom August 2021 und endete im Juli 2022.

Wesentliche Projektbausteine waren unter anderem die Analyse des Kunst- und Kulturangebotes im norddeutschen Raum und die damit verbundene Erarbeitung eines Entwicklungskonzeptes für den Ortsteil Plüschow. Auch wurden Marketing-Instrumente zur gemeinsamen Vermarktung des Areals vorentwickelt. Das Land Mecklenburg-Vorpommern förderte die Maßnahme mit 50.000,- Euro aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

siebzehn + 9 =