InnovationPort und Landkreis Nordwestmecklenburg sowie dessen Wirtschaftsförderungsgesellschaft laden zur ersten Fokuswoche mit dem Titel „Hotellerie, Beherbergungsgewerbe und Tourismus innovative Wege und Unterstützungsnetzwerke in Nordwestmecklenburg und Wismar ein“

Wismar/Grevesmühlen Die Tourismus- und Beherbergungsbranche in Mecklenburg-Vorpommern steht wie viele andere Branchen vor großen Veränderungen und in einem stetigen Wettbewerb mit anderen Regionen. Angebote müssen vernetzt, gebündelt und sichtbarer werden. Gästeansprüche verändern sich, Einheimische wollen ebenso schnell Angebote der Region erfassen und nutzen. Nachhaltigkeit wird ein immer wichtigerer Wirtschaftsfaktor und nachgefragter Indikator für touristische Angebote.

Die Antworten auf die Fragen und Herausforderungen der Branche sind meist komplex und lassen sich nicht inmitten der Anstrengungen des Tagessgeschäftes bewältigen. Daher wird die Fokuswoche Informationen bündeln. Unter dem Motto:  Anschauen, Anfassen, Austauschen, Ausprobieren haben sich der InnovationPort Wismar, der Landkreis Nordwestmecklenburg und die Wirtschaftsförderungsgesellschaft WWG vorgenommen, Trends vorzustellen, Lösungswege aufzuzeigen, Best Practice Beispiele zu demonstrieren, Instrumente für den Strategiewandel alltagstauglich zu präsentieren, um individuelle Entwicklungsräume zu öffnen. Zusätzlich ist die Fokuswoche eine Plattform, um handelnde Akteure zu verbinden und zu vernetzen, Anstoß zu Veränderung zu geben und gleichzeitig Wege aufzuzeigen, wie dieses gelingen kann.

Bei der Auswahl der Themenschwerpunkte orientierte sich das Team auch an den Fragestellungen, die im Rahmen der diesjährigen zweiten norddeutschen Tourismuskonferenz diskutiert wurden.  Veranstaltungspartner waren u.a. die IHK Nord, der Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern, der DEHOGA Mecklenburg-Vorpommern und der Tourismusverband Hamburg.

In diesem Zusammenhang befassten sich die Diskussionsrunden mit Themen: Wie kann der Tourismussektor als wichtiger Wirtschaftsfaktor in Norddeutschland weiter ausgebaut werden? Welche Unterstützung benötigen die Betriebe dabei? Wie kann man dem Personalmangel in der Tourismusbranche begegnen? Wie kann die Tourismuswirtschaft resilienter werden? Welche Lücken müssen bei der Digitalisierung noch geschlossen werden?

Die Fokuswoche spricht Unternehmen an, deren touristischen Angebote sich sowohl an Gäste unseres Bundeslandes als auch an Einheimische richten und Interesse an innovativen Lösungen und Strategien im Kontext Tourismus haben.

Der Auftakt findet am 18. April auf Schloss Bothmer statt. In der Zeit von 10:00 Uhr bis 17:30 werden TRENDS vorgestellt, die Einfluss auf die Attraktivität der Beherbergungsstätten haben, Relevanz für ganze Buchungsketten mit sich bringen und helfen können, die Attraktionen vor Ort zu bündeln. Ausgewählte Praxisbeispiele demonstrieren Erfahrungen und zeigen auf, welche Lösungen sich in Unternehmen bereits bewährt haben.

Der 19. April findet im InnovationPort Wismar ebenfalls ganztags statt. An diesem Tag wird der Blick auf die Umsetzung gelenkt. Schwerpunkte der Workshops sind dann Fragestellungen, wie TRENDS gezielt in Prozesse integriert werden können, Absatzformen erweitert werden können, wie MitarbeiterInnen in die Entwicklung einbezogen werden können und was bei der Umsetzung zu beachten ist.

Am 20. April werden Erkenntnisse im Rahmen des Digitalen Formates „meet discuss create“ zusammengefasst und gemeinsam im Digitalen MV diskutiert. Schwerpunkt der Veranstaltung am Donnerstag wird insbesondere unter der Überschrift „Fachkräftegewinnung“ stehen. In der Zeit von 13:30 bis 15:00 Uhr werden Instrumente und Strategien vorgestellt, die bei der Fachkräftegewinnung und Ansprache von Vorteil sein können.

Der 21. April steht im InnovationPort unter der Überschrift „Tag der offenen Tür“ und kann genutzt werden, um Produkte aus dem Bereich Smart Hotel in Kooperation mit der Hochschule Wismar zu testen und vor Ort auszuprobieren. Ebenso lädt der InnovationPort dazu ein, den offenen Innovationsraum und die Methodik der kooperativen Unterstützung kennenzulernen.

Das vollständige Programm kann auf der Website www.innovation-port.com eingesehen werden.  Anmeldungen erfolgen ebenso über die Website. Es sind nur noch wenige Plätze verfügbar.

Das Angebot und die Teilnahme an der Fokuswoche sind kostenfrei. Für das leibliche Wohl wird gesorgt. Der InnovationPort ist eines der sechs digitalen Innovationszentren in Mecklenburg-Vorpommern unter der Dachmarke „digitales MV“ und Teil des Innovationsraumes in MV. Er wird durch den Europäischen Sozialfonds finanziert.

THEMENBLÖCKE Einzelworkshops sind dem Detailprogramm siehe Website www.innovation-port.com zu entnehmen.

 

Auskunft erteilt Doreen Heydenbluth-Peters

Standortkoordinatorin InnovationPort Wismar

Digitales Innnovationszentrum, www.innovationport.com

Tel. 0179/6653646

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

3 × 3 =