Sie befinden sich hier: Startseite » Aktuelles
WFG-NWM | WSC-NWM | Aktuelle Meldungen | Aktuelles | Aktuelles

23. Fachtagung für Ortschronisten in Nordwestmecklenburg am 10. November

Im Stadtgeschichtlichen Museum „Schabbell“ in Wismar

18.10.2018

Fachtagung im Schabbell

Bereits zum 23. Mal sind die Ortschronisten Nordwestmecklenburgs zu einer Fachtagung eingeladen. Die diesjährige Veranstaltung findet am 10. November im Schabbell, dem Stadtgeschichtlichen Museum der Hanse-und Kreisstadt Wismar, an der Schweinsbrücke statt.

Landrätin Kerstin Weiss und Wismars Bürgermeister Thomas Beyer werden die Veranstaltung um  9.30 Uhr eröffnen. Moderiert wird sie vom Rostocker Historiker Dr. Reno Stutz, der seit 25 Jahren mit der Arbeit der Chronisten vertraut ist.

Regionalgeschichte, Genealogie und Ortsjubiläum Neuburg

Passend zur gastgebenden Stadt referiert Karl-Heinz Steinbruch zu Beginn der Tagung über die Akten des Ratsarchives Wismar als Quelle der Chronistenarbeit. Volker Jacobs beleuchtet anschließend die Zeit von 1925 bis 1933 und den Aufstieg der NSDAP vor dem Hintergrund der Agrarkrise in Mecklenburg. Fremdarbeit und Zwangsarbeit in Mecklenburg von 1933 bis 1945 sind dann die Themen von Dr. Florian Ostrop.

Eine Führung durch das im Dezember 2017 eröffnete Museum bietet Museumsleiterin Corinna Schubert nach der Mittagspause an. Am Nachmittag stellt Christel Kindler eine Chronik von Neuburg anlässlich des 800jährigen Ortsjubiläums vor. Dirk Schäfer betreibt Genealogie und Familienforschung schon seit seinem 17. Lebensjahr. Seine Erfahrungen bei der Erstellung einer Publikation möchte er in einem Vortrag weitergeben.

Die Veranstaltung richtet sich nicht nur an Ortschronisten und Historiker, sondern auch ausdrücklich an interessierte Bürgerinnen und Bürger, die sich näher mit der Regionalgeschichte befassen möchten.

Anmeldungen und Teilnahme

Der Teilnahmebetrag beträgt 10 Euro. Anmeldungen sind bei der Stiftung Mecklenburg möglich, unter der Telefonnummer 0385 5007782 oder per E-Mail: info@stiftung-mecklenburg.de. Das Schabbell ist barrierefrei.

Zurück