Attraktive Stellenanzeigen: Tipps und Tricks für eine erfolgreiche Personalbeschaffung – Wie Sie sich mit einem ansprechenden Jobinserat zeitnah neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sichern

Der Laden läuft, es gibt viel zu tun. Mehr Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter müssen her. Aber wie?

Vor allem kleinere Unternehmen haben oft im Tagesgeschäft kaum die Möglichkeit, sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen, obwohl es so wichtig ist.

Dieser Workshop fokussiert auf das Erstellen von Stellenanzeigen, in denen Sie sich von Ihren Marktbegleitern positiv absetzen.

Aber was gehört eigentlich in eine Stellenanzeige? Wie fällt man auf? Und was erwarten Fachkräfte von ihrem neuen Arbeitgeber? Womit können Sie punkten und was sollten Sie lieber nicht bewerben? Wir verraten Ihnen, wie Sie sich und Ihr Unternehmen professionell darstellen.

Von der Erstellung einer attraktiven Stellenanzeige, über die Ansprache Ihrer jeweiligen Zielgruppe bis hin zur besten Plattform für die Bewerbung Ihrer Vakanzen:  Im Workshop gehen Sie der Sache anhand von Praxisbeispielen genauer auf den Grund und lassen Experten von MyScale aus Wismar zu Wort kommen.

Der Workshop findet am 14. November 2023 im Innovationport, Stockholmer Str. 16, 23966 Wismar von 10:00 – 12:30 Uhr statt.

Zum Ausklang der Veranstaltung bieten wir bei einem kleinen Imbiss eine Plattform zum Erfahrungsaustausch.

Bei weiteren Fragen kontaktieren Sie gern unser Welcome Service Center.

Anmeldungen nehmen wir bis zum 10. November 2023 unter s.malchow@nordwestmecklenburg.de oder 03841-30409842 entgegen.

Die Teilnahme ist kostenlos.

Seit dem 1. August gibt es tatkräftige Unterstützung bei der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Nordwestmecklenburg mbH (kurz: WFG) durch Ridley Weiszhaupt.

Herr Weiszhaupt unterstützt sowohl die WFG, als auch das Welcome Service Center, bei der Akquise neuer Arbeitskräfte für den Landkreis Nordwestmecklenburg. So war er Anfang August bereits im Kampagnenteam der Urlauberaktionstage tätig und sprach Urlauberinnen und Urlauber an, um sie von einem Umzug in die Region zu überzeugen.

Herr Weiszhaupt hatte im letzten Jahr ein Schülerpraktikum bei der WFG absolviert und nach seinem abgeschlossenen Abitur, sich nun mit der aufgenommenen Tätigkeit entschieden, direkte Berufserfahrungen zu sammeln. Diese umfassen ein breites Spektrum an Einsatzgebieten, wie z.B. die Zuarbeit für diverse Social-Media-Kampagnen, Veranstaltungsmanagement sowie umfangreiche Recherchen und Analysen zu wirtschaftlichen Entwicklungen.

Sie erreichen Herrn Weishaupt bei Fragen zu Veranstaltungen und Werbemaßnahmen der WFG unter:

E-Mail: r.weiszhaupt@wfg-nwm.de

Telefon: 03881 49 799 89

Mit seiner wunderschönen Natur, den Stränden, den Mittelzentren Wismar und Grevesmühlen sowie den vielen attraktiven Stellenangeboten der über 6.000 Gewerbetreibenden ist der Landkreis Nordwestmecklenburg ein guter Ort für eine berufliche Neuorientierung. Das wissen auch immer mehr Menschen aus anderen Regionen.

Urlauber*innen, die sich für einen Neustart an der Küste interessieren, sind erneut die Zielgruppe der Urlauberaktionstage des Welcome Service Centers Nordwestmecklenburg, kurz WSC NWM. Das Center organisiert einen Stand an den Stränden der touristischen Hochburgen im Landkreis in der Hauptferienzeit. Interessierte Urlauber aber auch Einheimische können sich über die vielfältigen Arbeitsmöglichkeiten in der Region informieren und sich vom Team des Centers kostenfrei beraten lassen. Über 150 Stellen von regionalen Firmen werden vor Ort ausgehangen.

Bereits zum fünften Mal geht das WSC NWM auf die Suche nach Fachkräften für die heimische Wirtschaft. Der Erfolg der Aktion gibt den Organisatoren recht: „Es gibt einige Familien, die gerade zu uns umsiedeln. Besonders aus den Metropolen wie Berlin und Hamburg sowie Süddeutschland nimmt die Nachfrage zu“, freut sich WSC-Mitarbeiterin Anne-Juliana Bunkelmann. Die „Strandtour“ des Welcome Service Centers findet an den folgenden Orten statt:

  • Am 08. und 09. August gegenüber dem Kurhaus in Boltenhagen,
  • Am 10. August auf der Insel Poel, in der Wendeschleife Schwarzer Busch und
  • Am 11. August am Zierower Strand.

Von 10 bis 16 Uhr sind kostenlose Beratungsgespräche möglich.

„Es werden besonders Pflegekräfte, Elektriker*innen, Mechatroniker*innen und Maschinen- und Anlagenbediener*innen gesucht. Bei den akademischen Stellen sind es Lehrer*innen, Ärzt*innen und Ingenieur*innen “, erklärt Martin Kopp, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungsgesellschaft, die das Welcome Service Center betreibt.

Die WSC-Mitarbeiterinnen Anne-Juliana Bunkelmann und Elisabeth Gutsch betreuen den Stand mit einem umfassenden Beratungsangebot, das bis hin zur Vermittlung von Betreuungsplätzen für die Kinder und Hilfe bei der Wohnungssuche reicht. Es wird Maltische mit Ausmalbeuteln zum Mitnehmen und verschiedensten Give Aways für Erwachsene und Kinder geben. „Da können sich die Eltern sehr gut Zeit für eine kurze Erstberatung nehmen, um uns und unser Angebot kennenzulernen“, freut sich WSC-Mitarbeiterin Gutsch.

Für Firmenanfragen und Stellenangebote steht Anne-Juliana Bunkelmann unter Telefon 03841 – 30409843 oder per E-Mail unter a.bunkelmann@nordwestmecklenburg.de zur Verfügung. Firmen können kostenfrei bis zu fünf Stelleprofile zur Verfügung stellen, die dann beworben werden.

Wenn es um Anfragen von Fachkräften geht, ist Elisabeth Gutsch unter Telefon 03841 – 30409844 oder per E-Mail unter e.gutsch@nordwestmecklenburg.de zu erreichen.

Das Welcome Service Center ist eine Abteilung der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Nordwestmecklenburg, einem Unternehmen des Landkreises Nordwestmecklenburg. Es wird vom Land Mecklenburg-Vorpommern unterstützt sowie durch Unternehmen aus der Region und den Landkreis Nordwestmecklenburg finanziert.

NEU in MV: Einheitliche Ansprechstellen für Arbeitgeber*innen (EAA) zum Thema Inklusion

Der Fachkräftemangel ist auch in unserem Landkreis Nordwestmecklenburg ein ständiges Thema. Viele Unternehmen haben sich mit neuen Recruitingmaßnahmen oder der Beschäftigung von Fachkräften aus dem Ausland auseinandergesetzt und finden dennoch nicht genügend Personal.

Die Möglichkeit der Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen wird dennoch kaum in Betracht gezogen. Oft herrschen Vorurteile, aber auch Unkenntnis und mangelnde Erfahrung gerade bei kleineren oder mittelgroßen Unternehmen. Viele kennen die Förder- und Unterstützungsleistungen hierfür nicht. Dies soll sich durch neue Strukturen ändern.

Bereits seit dem 01.10.2022 gibt es nun die Einheitliche Ansprechstelle für Arbeitgeber*innen (kurz EAA) in Mecklenburg-Vorpommern. Durch individuelle Beratung soll die Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen für Unternehmen vereinfacht und Bedenken verringert werden.

Die vier neuen EAA-Kontaktstellen in der Trägerschaft der Integrationsfachdienste (IFD) sind sehr gut vernetzt und übernehmen für Unternehmen eine proaktive Lotsenfunktion. Durch die Kenntnisse über die jeweiligen Regionen und deren Besonderheiten können sie Betriebe bestens über Beschäftigungs- und Fördermöglichkeiten informieren. Angeboten werden sowohl Infoveranstaltungen als auch direkte Gespräche mit Arbeitgeber*innen, um zu Themen wie Einstellung, Ausbildung und Beschäftigung von schwerbehinderten Menschen zu beraten.

Mehr Informationen zur EAA erhalten Sie hier: Ansprechstellen für Arbeitgeber | BIH

Fachberaterin Christine Janik ist Ansprechpartnerin für unseren Landkreis Nordwestmecklenburg:

Christine Janik
Fachberaterin EAA
Einheitliche Ansprechstellen für Arbeitgeber

Integrationsfachdienst Schwerin
Wismarsche Str. 183/185, 19053 Schwerin
Tel. 0385/77887291
Mobil: 01714155392
Fax 0385/77887295

E-Mail: christine.janik@sn.eaa-mv.de

 

AWO – Soziale Dienste gGmbH – Westmecklenburg
Justus von Liebig Str. 29, 19063 Schwerin
Geschäftsführer: Axel Mielke, HRB Schwerin: 7606

 

Weitere EAA-Ansprechpartner finden Sie auf der Homepage des Inklusionsamtes M-V unter:

Einheitliche Ansprechstellen für Arbeitgeber (EAA) – LAGuS (mv-regierung.de)

E-Mail-Adresse: info@eaa-mv.de

 

Hier der offizielle Flyer: BIH-Flyer_EAA_6S_100x210_mit_Kontakthinweis

Am 13. Juni wurde das 2 Speeddating organisiert. Vier Unternehmen aus Nordwestmecklenburg trafen dabei auf 100 interessierte Ukrainerinnen und Ukrainer im Kreistagssaal in der Malzfabrik in Grevesmühlen. Die Veranstaltung wurde vom Jobcenter Nordwestmecklenburg, der Wirtschaftsförderung des Landkreises Nordwestmecklenburg, dem Unternehmerverband Norddeutschland Mecklenburg-Schwerin, dem Landkreis Nordwestmecklenburg sowie der UdW GmbH über das Projekt „Chancen in MV“ gemeinsam organisiert. Ziel der Veranstaltung war es, den Geflüchteten eine berufliche Perspektive zu geben und gleichzeitig die regionalen Unternehmen bei der Fach- und Arbeitskräftegewinnung zu unterstützen.

 

Zunächst stellten sich die Palmberg Büroeinrichtungen + Service GmbH aus Schönberg, die Diakonie Nord Nord Ost aus Grevesmühlen, die AWEK Protech GmbH aus Rehna sowie das DRK aus Grevesmühlen kurz vor. Im Anschluss folgten direkte Gespräche zwischen den Teilnehmerinnen und Teilnehmern, bei denen konkrete Praktikums- und Einsatzmöglichkeiten thematisiert wurden. Die Kommunikation wurde durch Dolmetscher und Mitarbeitende aus den Unternehmen unterstützt. Nach zwei Stunden intensiven Austausches wurde eine sehr positive Bilanz gezogen.

 

Aufgrund des großen Erfolges wird eine mögliche Folgeveranstaltung geplant. Interessierte Firmen, die sich vorstellen möchten, melden sich bitte beim Unternehmerverband unter nordwestmecklenburg@uv-mv.de oder bei der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Landkreises unter a.bunkelmann@nordwestmecklenburg.de.

 

Sie erfüllen jeden Treppenwunsch

Treppen für Generationen – der Anspruch und das Leitbild der Treppenbau Plath GmbH. Dabei ist jedes der jährlich etwa 1400 Exemplare ein Einzelstück, ein maßangefertigtes Unikat – zu finden vor allem von Berlin und Hannover beginnend im Norden der Republik. Gefertigt mit modernster Technik und wegweisendem know how, aus der gesamten Bandbreite verfügbarer Materialien.

Angefangen hat alles 1988/89, da hat Adalbert Plath sich selbstständig gemacht, nachdem er zuvor die Meisterschule für das Tischlerhandwerk in Bad Doberan besucht hatte. „So ein exaktes, klar definiertes Startdatum gibt es eigentlich gar nicht. Da gab es ein Schreiben von der Handwerkskammer und die Eintragung in die Handwerksrolle, das waren zwei verschiedene Daten“, berichtet der heutige Chef Robert Plath über die Firmengründung. Das war noch auf der Insel Poel. Sein Vater, unterstützt von seinem Bruder Bernhard Plath, der für die Büroarbeit zuständig war, holte sich damals von überall aus der DDR alte Maschinen ran und legte los. „Viele waren Sächsischer Maschinenbau, alles noch vor dem Krieg bis Baujahr 1945“, erinnert sich der Sohn. Dann kam die Wende, die das junge Unternehmen gleich unter Druck setzte: „Planlos ging der Plan los – das war die ersten Jahre rechte Tasche, linke Tasche. Also Einnahmen da, Ausgaben da – alles noch etwas ungeordnet“, so Robert Plath. Alles aus dem Tischlerhandwerk wurde gemacht, bis hin zur Bautischlerei, Dachdecken, Trockenbau… Dann folgte Mitte der 1990-er Jahre die Spezialisierung, wurden einige neue Maschinen gekauft – 1998 die erste große CNC-Maschine für ein paar hunderttausend D-Mark. Der Treppenbau kristallisierte sich immer weiter als Kerngeschäft heraus. Langsam wurde es auf Poel zu klein und so entschloss sich Adalbert Plath zur Jahrtausendwende im Gewerbegebiet Kritzow vor den Toren Wismars zu investieren und einen neuen Firmensitz zu bauen. Mehrere Millionen Euro wurden seitdem in das Unternehmen investiert.

„Neben unserem hauptsächlich verarbeitetem Material, Holz, arbeiten wir auch viel mit Glas und Stahl. Wir bekommen oft die Kundschaft, die bei den anderen Treppenbauern verzweifelt, weil sie nicht weiterkommt“, erzählt Robert Plath. Das ist mittlerweile das Steckenpferd des Unternehmens – durch die Bank weg seien alle Mitarbeiter, von den Konstrukteuren über die Werkstattcrew bis hin zu den Außendienstlern und Monteuren sehr lösungs- und kundenorientiert. Allen voran Alexander Mirow, von Anfang an dabei, schon als Lehrling – heute neben Robert Plath der zweite Geschäftsführer. Zusammen leiten die beiden das Unternehmen mit mittlerweile ca 70 Mitarbeitern.

Robert Plath ist seit 2005 ist er im Unternehmen. „Als junger Mann hätte ich nie gedacht, dass ich einmal im Unternehmen arbeiten und es leiten werde.“ Als er 1997 in Wismar sein Abitur abgelegt hatte, wollte er um Himmels Willen nicht ins Handwerk – Bauwesen wollte er studieren. Und tat das dann bis zum Studienende 2004 in Dresden – Abschluss als Diplom-Bauingenieur. Es folgte ein kurzes Intermezzo beim Baukonzern STRBAG AG in Hamburg. Doch die Selbsterkenntnis, in diesem Job nicht alt werden und nur wenig erreichen zu können sowie der Ruf seines Vaters, ihn in der Firma zu unterstützen, führten ihn zurück nach Wismar und in den familieneigenen Handwerksbetrieb. Zu der Zeit arbeitete auch noch seine Schwester Stefanie dort mit. „Der Anfang war recht holprig und vieles war neu. Aber dann hat sich alles in die richtige Richtung entwickelt.“

Als er 2013, dem Jahr, als in der Firma große Umstrukturierungen und bauliche Erweiterungen stattfanden, in die Geschäftsführung wechselte, wurde die Firma vom Einzelunternehmen zur GmbH – Vater und Sohn hatten nun das Ruder gemeinsam in der Hand. Heute arbeitet er mit dem Unternehmen an Dingen, von denen er noch vor gut fünf Jahren nicht zu träumen gewagt hätte – macht mit dem Fraunhofer Institut Rostock zusammen mehrere Forschungsprojekte im Bereich Digitalisierung und Entwicklung von Software – Arbeitsvorbereitung und -ablaufkoordinierung sind dabei die Schlüsselfaktoren. „Der größte Pluspunkt hier in der Firma sind meine Mitarbeiter. Ich bin dankbar dafür mit solchen guten und angenehmen Kollegen zusammen arbeiten zu dürfen. Wir sind alle sehr neugierig, interessieren uns für die Entwicklungen am Markt und fahren dazu auch regelmäßig auf die großen Messen.“

Als Unternehmer sieht sich Robert Plath ganz klar in der Verantwortung, etwas an die Gesellschaft zurück zu geben. „Man hat als Unternehmer immer eine soziale Verantwortung. Wir spenden jedes Jahr eine größere fünfstellige Summe für gemeinnützige Zwecke.“ Dazu gehört die Unterstützung zahlreicher Fußballvereine, vornehmlich im Kinder- und Jugendbereich, die Wismarer Tafel oder die Förderschule in Schwerin am Fernsehturm, für die inzwischen Instrumente für ein ganzes Blasorchester angeschafft wurden, sowie das AWO-Jugendhaus „Deja vu“, ebenfalls in Schwerin. Und auch die OZ-Weihnachtsaktion wird jedes Jahr bedacht. „Ich finde, das gehört sich so – wir leben von der Region, wir leben in und für die Region. Darin ist er sich mit Alexander Mirow einig.

Treppenbau Plath GmbH
Rüggower Weg 29
23970 Kritzow

Telefon: 03841 / 226990
Fax: 03841 / 2269920
E-Mail: kontakt@treppenbau-plath.de
Internet: www.treppenbau-plath.de

Firmenvideo: https://www.youtube.com/watch?v=xOuZCiZRZuk

Ein Beitrag von Peter Täufel

Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Nordwestmecklenburg mbH am Standort Grevesmühlen sucht zum 1. Juni 2023 eine/n

Manager*in (m/w/d) für Gewerbeflächenvermarktung, Bestandspflege und Fördermittelberatung

Ihre Tätigkeiten bei uns:

  • Beratung von Gewerbetreibenden, Unternehmer*innen und Selbstständigen in den Bereichen Förderprogramme und deren Beantragung
  • Akquise und Betreuung von nationalen und internationalen Firmen, die sich am Standort ansiedeln oder gründen möchten
  • Datenmanagement für Gewerbeflächenkataster und Pflege von Immobilienportalen
  • Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit (mit Ämtern, Kommunen, Immobilienmaklern und Investoren, mit Projektpartnern und Dienstleistern, für die Gremienarbeit sowie Zuarbeiten für die WFG-Homepage, Social-Media-Kanäle, Pressemitteilungen)

Das sollten Sie mitbringen:

  • Eine abgeschlossene Berufsausbildung vorzugsweise im Bereich Finanzierungsberatung, Kundenbetreuung und/oder Immobilienvertrieb oder vergleichbares berufsqualifizierendes Studium (Bankkaufmann/-frau; Bankbetriebswirt*in, Immobilienkaufmann/-frau, Steuerfachangestellte(r), Industriekaufmann/-frau, Kaufmann-/frau im Groß- und Außenhandel etc.)
  • Mehrjährige Berufserfahrung, idealerweise in der Fördermittelberatung/Finanzierung/Immobilienvermarktung und/oder Erfahrung in der Wirtschaftsförderung
  • Ein sicheres Auftreten, Kommunikationsstärke, Empathie und Belastbarkeit
  • Eigenverantwortliche und zielstrebige Arbeitsweise
  • Interesse und Motivation, an der Gestaltung der Regional- und Wirtschaftsentwicklung im ländlichen Raum mitzuwirken
  • Gute Englischkenntnisse
  • EDV-Kenntnisse (Word/Excel/Power-Point)
  • Reisebereitschaft und Führerschein der Klasse B

Wenn Sie sich für die Region Nordwestmecklenburg engagieren wollen, dann bewerben Sie sich bei uns! Wir bieten ein gutes, familiäres und modernes Arbeitsumfeld, flexible Arbeitszeitgestaltung mit anteiligem Home-Office, flache Hierarchien, Weiterbildungsmöglichkeiten sowie ein attraktives Gehalt nach den Vorgaben des TVöD und eine leistungsorientierte Zusatzvergütung sowie 30 Urlaubstage zuzüglich Sonderurlaub. Verbinden Sie eine erfüllende berufliche Aufgabe mit einer besonderen Lebensqualität in einer attraktiven Region mit hohem Freizeit- und Erholungswert, die alle Qualitäten des ländlichen Raums mit der Nähe zu den städtischen Zentren in Hamburg, Lübeck und Rostock bietet. Auch die Ostsee, die vielen Seen und Naturräume bieten ein sehr abwechslungsreiches und erholsames Umfeld.

Die Stelle ist in Vollzeit und unbefristet zu besetzen. Die Position wird in Anlehnung an die Vorgaben des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der kommunalen Arbeitgeberverbände (TVöD-VKA) mit der Entgeltgruppe 10 vergütet. Ein Führerschein der Klasse B ist eine Voraussetzung. Bei gleicher Eignung für die Besetzung dieser Stelle werden schwerbehinderte Bewerber/innen bevorzugt.

Senden Sie uns Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen bitte ausschließlich elektronisch unter Angabe Ihrer Gehaltsvorstellung und dem frühestmöglichen Eintrittstermin bis zum 26. Mai 2023 an:

 

WFG NWM mbH

Herrn Geschäftsführer Martin Kopp

m.kopp@wfg-nwm.de · www.wfg-nwm.de

Dritter Workshop zur Mitarbeitergewinnung: Mein linker und rechter Platz sind leer, ich wünsche mir neue Talente her. Wie man Top-Fachkräfte erfolgreich online anwirbt

Viel Arbeit und niemand da, der sie macht? Dann besucht doch unseren Workshop! Wir zeigen Euch, welche Tools zu Euch passen und wie man Online-Plattformen richtig nutzt, um mit möglichst wenig Aufwand zeitnah neue Mitarbeiter zu gewinnen.

Das Online-Recruiting hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Umso wichtiger ist es, dass Ihr mit Eurem Unternehmen mit den neuesten Trends Schritt halten könnt, um Euch die besten Talente zu sichern.

Vom Aufbau einer ansprechende Karriereseite für die Präsentation Eurer offenen Stellen bis hin zum Ausbau von Social-Media-Plattformen wie Google, TikTok u Co., wir zeigen Euch, wie Ihr Eure Reichweite erhöht und mehr potenzielle Kandidaten erreicht.

Außerdem erfahrt Ihr, wie Ihr potenzielle Kandidaten online über Social-Media-Ads ansprechen könnt. Durch die Schaltung von gezielten Anzeigen auf den einzelnen könnt Ihr gezielt diejenigen ansprechen, die am besten zu Euren offenen Stellen passen.

Das Beste kommt zum Schluss: Wir gehen auf den effektiven Bewerbungsprozess ein, um sicherzustellen, dass potenzielle Kandidaten ein positives Erlebnis haben und sich schnell und einfach von überall aus bewerben können und diskutieren, wie man den Erfolg des Online-Recruiting-Marketing-Mix messen und bewerten kann, um sicherzustellen, dass Eure Strategie auch effektiv ist.

In diesem Workshop geben wir Euch Tipps und Best Practices für das Online Recruiting und freuen uns darauf, Euch die Werkzeuge und Techniken zu geben, die Ihr braucht, um Eure Online-Recruiting-Strategie zu optimieren und Top-Talente für Euer Unternehmen zu gewinnen.

Der Workshop findet am 10. Mai 2023 von 10:00 – 12:30 Uhr im Innovationport, Stockholmer Straße 16 in 23966 Wismar statt.

Zum Ausklang der Veranstaltung bieten wir Ihnen bei einem kleinen Imbiss eine Plattform zum Erfahrungsaustausch.

Bei weiteren Fragen kontaktieren Sie gern unser Welcome Service Center.

Anmeldungen nehmen wir bis zum 05. Mai 2023 unter e.gutsch@nordwestmecklenburg.de oder 03841-30409844 entgegen.

Die Teilnahme ist kostenlos.

 

Das Welcome Service Center Nordwestmecklenburg besichtigt erneut ein Unternehmen aus unserer Region Nordwestmecklenburg

Nach der gelungenen Auftaktveranstaltung dieses Formates beim Unternehmen EGGER in Wismar, lädt das Welcome Service Center nun alle interessierten Fachkräfte, Studenten und angehenden Azubis herzlich am 28. April 2023 von 14 – 16 Uhr zur Kran- und Industrieservice GmbH (KIS) ein.

Das Unternehmen aus Wismar gehört seit vielen Jahren zu den führenden Anbietern für technisch anspruchsvolle Industrie- und Kranservicedienstleistungen und Stahlbauprojekte in Nordwestmecklenburg. Seit der Gründung 1991 hat sich KIS zu einem kompetenten Partner in zahlreichen Branchen entwickelt und ist ein führender Industriebetrieb, der auf eine jahrzehntelange Erfahrung in der Fertigung und Montage von Maschinen und technischen Systemen zurückblicken kann. Das Unternehmen bietet Fachkräften, Studenten und angehenden Azubis ein breites Spektrum an Karrieremöglichkeiten in den Bereichen Mechatronik, Elektrotechnik, Industriemechanik, Stahl- und Metallbau und Konstruktionsmechanik.

Bei der Besichtigung haben die Teilnehmer die Möglichkeit, den KIS Mitarbeitern bei der Arbeit über die Schulter zu schauen und sich die Werkshallen mit allen Arbeitsbereichen anzusehen. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, sich in entspannter Atmosphäre bei Snacks und Getränken mit der Geschäftsführung und anderen Teilnehmern auszutauschen. Gern kann bei bereits Interessierten auch der Lebenslauf oder die Bewerbung mitgebracht oder vorab zugesendet werden.

Weitere Informationen zu den offenen Stellen finden Sie unter diesem Link: Unsere Stellenangebote in Wismar | KIS GmbH (kollege-werden.de)

Hier nochmal alle Einzelheiten zum Event:

Wann:
Freitag, den 28.04.2023 von 14 – 16 Uhr

Wo:
KIS Kran- und Industrieservice GmbH
Zum Dock 8 (Gewerbepark West)
23966 Wismar

Ablauf:
13:45 Uhr Eintreffen am Eingang
14:00 Uhr Geführte Firmenbesichtigung mit anschließendem Imbiss
16:00 Uhr Ende der Veranstaltung

Anmeldungen werden bei Elisabeth Gutsch unter e.gutsch@nordwestmecklenburg.de oder telefonisch unter 03841 3040 9844 entgegengenommen.

Anmeldeschluss ist der 25.04.2023. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt!

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Der Fachkräftemangel ist eines der größten Probleme für Unternehmen deutschlandweit. Um dem entgegenzuwirken, hat das Welcome Service Center Nordwestmecklenburg eine neue Veranstaltungsreihe „Firmen stellen sich vor“ gestartet, wodurch Unternehmen die Möglichkeit haben, sich bei Fachkräften zu bewerben.

Am 30. März war das erste Unternehmen, das sich vorstellte, die EGGER Holzwerkstoffe GmbH in Wismar. 18 Personen, von Schüler*innen, Student*innen bis Facharbeiter*innen und Akademiker*innen, nahmen an der Veranstaltung teil, um die Karrieremöglichkeiten des Unternehmens kennenzulernen. EGGER hat über 1.000 Mitarbeiter in Wismar und 11.000 Mitarbeiter an 20 Standorten weltweit. Von akademischen Berufen bis hin zu Aushilfstätigkeiten bietet das Unternehmen für jede Zielgruppe etwas an.

Nach einem Rundgang gab es eine Präsentation der Geschäftsleitung und der Personalabteilung. Anschließend hatten die Teilnehmer Gelegenheit, bei Snacks und Getränken Fragen zu stellen und sich auszutauschen.

Wir freuen uns schon auf die nächste Veranstaltung der Reihe „Firmen stellen sich vor“ im April, wo KIS Kran- und Industrieservice GmbH in Wismar im Mittelpunkt stehen wird.